Sie sind hier: Startseite / UNTERNEHMEN / REFERENZEN / Software-Entwicklung / Web-Atlas zu Folgen von Klimaänderungen in Europa

Web-Atlas zu Folgen von Klimaänderungen in Europa

Gemeinsam mit dem Linzer Unternehmen blp GeoServices GmbH haben wir die technische Entwicklung des öffentlich zugänglichen IMPACT2C Web-Atlas realisiert. Darin werden die möglichen Auswirkungen einer 2°C Klimaerwärmung visualisiert und für die Allgemeinheit verständlich erklärt. Die gesamte Implementierung des neuartigen GIS-CMS-Systems wurde ausschließlich mit Open Source Komponenten realisiert.

Im Rahmen des EU FP7 Forschungsprojekts IMPACT2C wurden unter der Leitung des GERICS, dem Climate Service Center Germany mit Sitz in Hamburg, die Folgen einer globalen Klimaerwärmung um +2°C für Europa sowie weiteren, besonders vom Klimawandel gefährdeten Regionen, analysiert. Dabei sind ForscherInnen von 29 Projektpartnern aus 16 Ländern beteiligt. Ziel des IMPACT2C Web-Atlas ist eine Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit hinsichtlich der Auswirkungen und Risiken des Klimawandels sowie die Bereitstellung von Informationen für Entscheidungsträger, um Anpassungsoptionen zu identifizieren.

 

Web-Atlas zur verständlichen Visualisierung der Forschungsergebnisse

Der Web-Atlas erlaubt die transparente Darstellung der Auswirkungen der globalen Erwärmung durch die Verknüpfung eines Content Management Systems (CMS) mit einem Geoinformationssystem (GIS). Ziel des mit Open Source Komponenten realisierten Web-Atlas liegt darin, die Forschungsergebnisse in einem einheitlichen Design verwalten und anhand unterschiedlicher Themenbereiche zeigen zu können.

Die Daten für die Karten des Atlas können in einem speziellen Upload-Bereich eingestellt werden. Philippe Brandner, Geschäftsführer der blp GeoServices GmbH, erläutert: „Das importierte Kartenmaterial wird einem GIS-Editor bereitgestellt, in dem die Zuordnung der Farbcodierung zu den einzelnen Karten und die Zusammenführung der unterschiedlichen Daten zu einem Atlas erfolgt.“ Der Datenbestand liegt aufgrund unterschiedlicher Modelle und Formate sehr heterogen vor. Previews im Intranet von IMPACT2C erlauben, die eingestellten Daten und Karten zu prüfen und gegebenenfalls zu überarbeiten. Das CMS bringt Texte, Grafiken und Karten in ein benutzerfreundliches Format und erleichtert das Bearbeiten. Mit dem leicht verständlichen Portal können die Projektpartner von IMPACT2C ihre Inhalte über eine Web-Verbindung regelmäßig mit aktuellen Ergebnissen ergänzen und erweitern.


Fallbeispiele und Hintergrundinformationen bereichern den Web-Atlas
Der IMPACT2C Atlas ist in verschiedene Themenbereiche, sogenannte Stories gegliedert, u.a. Klima, Energie, Gesundheit, Tourismus, außereuropäische Hotspots. Innerhalb eines Themenbereichs sind weitere Inhalte (Topics) aufrufbar, z.B erwartete Änderungen im Wintertourismus für Österreich. Nikolaus Dürk und Roland Lehner erklären: “Spannend ist, dass die Darstellung von unterschiedlichen Auswirkungen in mehreren Layern erfolgt. Benutzer können damit die Situation vor und nach einer 2°C Klimaerwärmung vergleichen.“

Wie sich die Auswirkungen der globalen Erwärmung um 2°C im Einzelnen darstellen, erfahren Interessierte im IMPACT2C Web-Atlas schnell, kompakt, verständlich und für jeden Forschungsbereich zielgruppenspezifisch aufbereitet. Wechselnde Bildmotive, informative Karten und Grafiken und kluge Verlinkungen erleichtern die Informationssuche. Bei der Erarbeitung des IMPACT2C Web-Atlas wurde großer Wert auf eine nutzerorientierte Darstellung gelegt, die eine intuitive Bedienung erlaubt. Wer sich nicht auf die Intuition verlassen möchte, erfährt in einem gut verständlichen Kurzlehrgang, was ihn erwartet.

Der Web-Atlas ist unter folgendem Link einsehbar: https://www.atlas.impact2c.eu

Projektwebseite von IMPACT2C: http://www.impact2c.eu

Mehr Informationen zu blp GeoServices GmbH: http://www.blpgeo.at/

 

zurück zur Übersicht