Farbleiste X-Net

VPN-Verbindungen

Icon VPN

Schnell Reagieren

Der Zugriff über VPN muss vor allem flexibel und schnell sein. Aber auch die Sicherheit spielt eine zentrale Rolle. Die richtigen Komponenten sorgen dafür, dass Missbrauch gar nicht erst entsteht.


« Eine Außendienstmitarbeiterin trägt direkt bei einem Kundenbesuch die Kontaktinformationen in die zentrale Firmendatenbank ein. Etwas später verbindet sich ihre Kollegin über ihren Laptop mit einer Anlage des Unternehmens in Fernost und führt remote ein Sicherheitsupdate durch. Alles mittels Verschlüsselung, Authentifizierung und sicherer Datenübertragung abgesichert und protokolliert. »

VPN steht für Virtual Private Network und bezeichnet das Herstellen einer vertrauenswürdigen Verbindung zwischen Netzwerken oder Rechnern über ein unsicheres Medium, zum Beispiel über das Internet. Durch den Einsatz von Verschlüsselung ist die Kommunikation über VPN abhör- und manipulationssicher.

Als Kommunikationsschnittstelle kann VPN einen kompletten Austausch in beide Richtungen ermöglichen. VPN kann aber auch so konfiguriert sein, dass es ausschließlich den Zugriff auf bestimmte Anwendungen, zum Beispiel die Steuerung von entfernten Anlagen, erlaubt.

Der Einsatz von VPN eignet sich für die Kommunikation zwischen Unternehmen und deren (weltweit) verteilten Niederlassungen, Filialen und AußendienstmitarbeiterInnen. MitarbeiterInnen, Lieferanten und KundInnen kommunizieren über VPN und auch Maschinen tauschen so Informationen und Stati aus.

Die Netzwerke der einzelnen Standorte und der verwendeten Rechner müssen nicht kompatibel zueinander sein. So ist zum Beispiel der Einsatz von unterschiedlichen Betriebssystemen möglich.

X-Net Farbleiste

funktionsweise

OpenVPN
Wir setzten die MOX als Gateway und freie Software wie OpenVPN ein und realisieren damit unterschiedliche Anwendungen, zum Beispiel die Anbindung von AußendienstmitarbeiterInnen an das Firmennetzwerk. Dazu baut die Mitarbeiterin eine Verbindung zum Internet auf, startet den VPN-Client und authentifiziert sich im Firmennetzwerk. Der Client bildet die Beschaffenheit des Firmennetzes auf dem lokalen Computer virtuell nach und die Mitarbeiterin hat Zugriff auf die zentral gespeicherten Daten - so, als säße sie im Unternehmen.

Neben dem Austausch von Daten zwischen den Standorten können VPN-Lösungen auch für die Inbetriebnahme, Steuerung oder Wartung von weltweit verteilten Maschinen und Anlagen eingesetzt werden. Damit sparen Unternehmen enorme Kosten ein, es entstehen keine teuren Fahrt- und Reisekosten. Zusätzlich kann die Verbindung nach Bedarf aufgebaut werden und es sind schnelle Reaktionszeiten möglich. Sicherheitsmechanismen und spezielle Authentifizierungs-Prozesse sichern den Zugriff ab. Tritt zum Beispiel ein Problem auf, betätigt die Mitarbeiterin vor Ort einen Schalter und die VPN-Verbindung startet automatisiert. Sofort erhält die Technikerin in der Firmenzentrale den Zugang und kann mit der Fehlerbehebung starten.

X-Net Farbleiste